ILLIES Japan beginnt mit der Spende 3D-gedruckter Gesichtsschutze

Am 30. April 2020 erhielt die Abteilung für Gesundheitsplanung des Rathauses von Ost-Osaka eine erste Spende von 130 3D- gedruckten Gesichtsschutzen. ILLIES Japan wird die Spende fortsetzen und jede Woche 150 Stück hinzufügen.

Im Rahmen einer digitalen Konferenz, die am 18. und 19. April 2020 stattfand, präsentierte ILLIES Japan (K. K. IRISU) mehr als 100 medizinischen Fachkräften und Vertretern der Region Kansai einen 3D-gedruckten Gesichtsschutz. Die Veranstaltung wurde von dem Non-Profit-Projekt "Mamoru" (Bedeutung: zum Schutz) initiiert, um zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie in Japan beizutragen.

Das Design des Gesichtsschutzes erhielt von den Teilnehmern großes Lob. Vor allem sein einzigartiges Merkmal: ein schmaler Streifen Schaumklebeband, der am Rahmen befestigt ist und für einen besseren Tragekomfort sorgt und verhindert, dass das Schild bei starken Bewegungen verrutscht. Im Allgemeinen stellen solche Visiere eine zusätzliche, mögliche Barriere gegen eine Tröpfcheninfektion dar.

Am 30. April 2020 wurden Vertreter der 3D-Abteilung von K. K. IRISU vom Bürgermeister Ost-Osaka's empfangen und spendeten dort 130 Gesichtsschutze an die Abteilung für Gesundheitsplanung des Rathauses von Ost-Osaka. Diese Abteilung ist für die Verteilung der Gesichtsschutze an die örtlichen Einrichtungen zuständig. Pläne, diese auch an benachbarte Präfekturen zu verteilen, gibt es auch.

Zur Herstellung des Grundrahmens des Gesichtsschutzes verwendeten die Spezialisten für Additive Fertigung von ILLIES die FDM-3D-Drucktechnologie (Fused Deposition Modeling). Die zu diesem Zweck verwendeten 3D-Drucker stammen von BigRep und Roboze und befinden sich im 3D-Showroom von K. K. IRISU in Tokio. Beide Unternehmen haben Material beigesteuert, um den Produktionsfortschritt zu unterstützen. Der durchsichtige Schirm wird von K.K. IRISU‘s Partner und BigRep-Benutzer IOTEC zugeschnitten - ein Unternehmen, das auf die Konstruktion und Herstellung von Werkzeugvorrichtungen für das Beschneiden von Automobilteilen spezialisiert ist.

ILLIES Japan wird die Spende fortsetzen und jede Woche 150 Gesichtsschutzschilde hinzufügen.